Konzerte

 Alle Bachzyklus
28
Mai

THE QUEEN’S SIX

FROM WINDSOR WITH LOVE

Alto/Countertenor: Elisabeth Paul, Tom Lilburn
Tenor: Dominic Bland, Nicholas Madden
Bass: Andrew Thompson, Simon Whiteley


Zu Ehren des 70. Krönungsjubiläums Ihrer Majestät Queen Elizabeth II. widmen „The Queen’s Six“ aus Windsor Castle diesem Anlass ein besonderes Programm. Mit Elisabeth Paul, der brandneuen Spitze des Vokalensembles, singen die fünf adretten Herren Stücke aus der Zeit von Queen Elizabeth I. und Henry VIII. sowie eine erlesene Auswahl unterhaltsamer Songs von Tom Lehrer, welche erst vor kurzem auf dem neuesten Album „Murder“ der Sänger erschienen. Verfeinert mit Witz und Charme ist „From Windsor with Love“ ein vokales Geschenk mit Liebesliedern aus Pop und Jazz an die British Royal Family um dieses bedeutungsvolle Jubiläum zu feiern.
Karten zu: € 25,-; € 30,-; € 35,-; € 40,-; Erm.: Schüler & Student*innen: € 10,-; Ö1-Club; SN-Club (-15%)


12
Jun

BAROCKFEST IM DOMQUARTIER SALZBURG

„In varietate concordia” - Europa: politisch geteilt - musikalisch vereint

Professor*innen des Instituts für Alte Musik der Universität Mozarteum musizieren gemeinsam mit ihren Meisterschüler*innen. Barockorchester und Ensembleformationen des Instituts für Alte Musik der Universität Mozarteum; Collegium Vocale der Salzburger Bachgesellschaft u.a.

Am 12. Juni laden das DomQuartier Salzburg, die Salzburger Bachgesellschaft und die Universität Mozarteum zu einem Barockfest mit Musik in die Prunkräume der Residenz.
Das große Fest barocken Musizierens – eine einzigartige Synthese von Raum und Klang! Musik spielte am fürsterzbischöflichen Hof und am Dom zu Salzburg eine wichtige Rolle. Sie ist untrennbar mit den Räumen, wie die Bilder, den wertvollen Kunstschätzen und der außergewöhnlichen Architektur verbunden.
Das Barockfest 2022 ist dem Frieden unter den Völkern und dem gemeinsamen musikalischen Erbe Europas gemäß dem Motto „In varietate concordia“ (Einheit in Vielfalt) gewidmet. Es erwartet Sie eine aufregende Reise durch das Europa des Barock, dessen wichtigste Zentren trotz vieler kriegerischer Ereignisse auf musikalischer Ebene friedlich und eng verbunden blieben. Der Musik des Barock sind Grenzen und Trennendes fremd. Im Streben nach Verfeinerung des musikalischen Ausdrucks wurden vorurteilsfrei Einflüsse verschiedener Länder aufgenommen und Musik in tausenden Facetten geschaffen, die jedoch immer tief in der gemeinsamen europäischen Musiktradition verwurzelt war. Wir begeben uns beim diesjährigen Barockfest auf eine musikalische Reise von England bis an die Dardanellen und sogar darüber hinaus. Feiern Sie mit uns ein Fest der Barockmusik und des Friedens. Sie hören Werke von A. Caldara, A. Campra, S. Capricornus, J. Rosenmüller, S. Rossi, H. Schütz , J.D. Zelenka u.a.
Gemeinsame Veranstaltung von Salzburger Bachgesellschaft, DomQuartier Salzburg und Institut für Alte Musik der Universität Mozarteum
Kartenpreis: € 38,-- /erm. € 10,-- (Schüler, Lehrlinge, Studenten*innen); Ö1-Club; SN-Club (-15%)


15
Aug

MOZART & HAYDN IN MÜLLN

W. A. Mozart: Missa C-Dur, KV 258 „Piccolomini“; J. C. Adlgasser: Litaniae Lauretanae, AWV 3.05; J. M. Haydn: Audi filia, MH 357; L. Gatti: Assumpta est Maria, GeG 220.2


Collegium Vocale der Salzburger Bachgesellschaft und Solisten
Salzburger Barockensemble
Michaela Aigner, Orgel
Leitung: Michael Schneider

Die altehrwürdige Wallfahrts- und Klosterkirche Mülln ist eine der prächtigsten Barockkirchen Salzburgs und eng mit W.A. Mozart und Michael Haydn verbunden. Salzburgs „erste“ Wallfahrtskirche war zu Mozarts Zeiten und ist auch heute noch ein Ruhepol für viele Einheimische und Besucher. Das Konzert zu Mariä Himmelfahrt in der Müllner Kirche, am Tage ihres Patroziniums, ist ein lieb gewonnener Fixpunkt im Konzertkalender der Salzburger Bachgesellschaft. Das diesjährige Programm nimmt mit dem „Audi Filia" von Michael Haydn und dem „Assumpta est Maria“ von Luigi Gatti direkt auf die Liturgie dieses hohen Marienfeiertages Bezug. Sie werden wieder einmal staunend hören, welch grandiose Musik in Salzburg neben Mozart komponiert wurde. Es werden einige außergewöhnliche musikalische Schätze, die durch Jahrhunderte hindurch zu Unrecht in Archiven geschlummert haben, das erste Mal zu Gehör gebracht werden. Michael Haydn schätzte bei seinen fast täglichen Besuchen im Augustinerkloster zu Mülln neben theologischer und musikalischer Erbauung auch die Erfrischung durch das berühmte Bier, welchem er sogar ein Männerquartett widmete. Im Andenken an solch löblichen Brauch, lädt Abt Johannes Perkmann die Besucher des Konzerts anschließend auf eine Halbe dieses erfrischenden Getränkes ein.
In Zusammenarbeit mit dem Musiksommer zwischen Inn und Salzach
Karten zu: € 35,-/€25; Schüler & Student*innen: € 10,-; Ö1-Club; SN-Club (-15%)