Konzerte

 Alle Bachzyklus  Musik für junge Leute
8
Okt

Barocke Klangpracht im Dom zu Salzburg

Mehrchörige Psalmen von Pietro Lappi und Heinrich Schütz

Collegium Vocale der Salzburger Bachgesellschaft
Capella dell‘Halla
Leitung: Jörn Hinnerk Andresen


Im Jahre 1621 widmete der damals sehr bekannte Komponist Pietro Lappi dem Fürsterzbischof Paris Lodron eine Sammlung an Psalmen zu 16 Stimmen. Anlass der Komposition dieser vierchörigen Werke war der Einbau der vier Emporen im Kuppelbau des Doms. Hier vereinten sich Architektur und Musik zum Gesamtkunstwerk. Von allen vier Emporen, welche die vier (damals bekannten) Erdteile repräsentierten, lobten die Musiker das sich in der Mitte befindende himmlische Jerusalem.
Der deutsche Komponist Heinrich Schütz, dessen dreihundertfünfzigster Todestag sich 2022 jährt, reiste in jungen Jahren nach Italien um bei Gabrieli zu studieren. Im Eindruck der venezianischen Mehrchörigkeit stehend veröffentlichte er 1619 in Dresden eine Sammlung mit dem Titel „Psalmen Davids“. Beide Komponisten schrieben im damals modernsten Stil, ungeachtet ihrer Konfessionen, ging es doch beiden einzig um das Preisen des Herrn in möglichst eindringlicher und überzeugender Art und Weise.
Das Collegium Vocale Salzburg und die Capella dell’Halla unter der Leitung von Jörn Andresen werden versuchen, Ihnen einen Eindruck des himmlischen Jerusalem in Wort und Musik im dafür originären Klangraum des Salzburger Doms zu vermitteln. Feiern Sie mit uns dieses einzigartige Fest barocker Klangpracht im Dom zu Salzburg.
Kartenpreise: Kategorie I - €35 (im Kuppelraum); Kategorie II - €25 (im Kirchenschiff) Studenten, Schüler, etc. - €10; Ö1 Club und SN Card erhalten -15% Ermäßigung
In Zusammenarbeit mit dem Dom zu Salzburg und der Universität Mozarteum


5
Nov

ANTONIO CALDARA: ASSALONNE

Eine biblische Verschwörung

Alois Mühlbacher - Assalonne
Ekaterina Krasko - Ioabbe
Bettina Meiners - Consigliere
Virgil Hartinger - Architofelle
Oddur Jónsson - Davide
Collegium Vocale der Salzburger Bachgesellschaft
Salzburger Barockensemble (auf Originalinstrumenten)
Leitung: Alfredo Bernardini


Das dramatische Oratorium Assalonne von Antonio Caldara wurde wahrscheinlich 1728 in Salzburg aufgeführt. In diesem biblischen Drama geht es um Verschwörung, Rache, Verrat und Manipulation. Besonders der Aspekt der Verschwörung ist heute, wie damals brandaktuell: König David trifft eine falsche Entscheidung und plötzlich spaltet sich das Königreich in zwei Lager. Berühmt ist Davids Klage um seinen getöteten Sohn Abschalom, die bis heute Komponisten und Bands zu hochemotionaler Musik inspiriert.
Karten zu: € 35,-; € 40,-; € 45,-; € 50,-; Erm.: Schüler & Student*innen: € 12,-; Ö1-Club; SN-Club (-15%)


22
Nov

BACH A DUE

Werke von J . S. Bach u. A. Caldara


Dorothee Oberlinger, Blockflöte
Edin Karamazov, Laute

Zwei noble intime Instrumente der barocken Kammermusik treten in diesem Konzert miteinander in Dialog: Blockflöte und Laute. Von Bach sind zwar keine Originalkompositionen für diese Besetzung überliefert. Doch hat er selbst im Laufe seines Lebens immer wieder eigene Werke oder die anderer Komponisten zum Teil für gänzlich neue Instrumentierungen bearbeitet. Dieser im 18. Jahrhundert geläufigen Praxis sind die beiden Ausnahmekünstler bei ihren Bearbeitungen gefolgt.
In Zusammenarbeit mit der Johann-Michael-Haydn-Gesellschaft & DomQuartier Salzburg
Karten zu: € 38,-; Schüler & Student*innen: € 10,-; Ö1-Club; SN-Club (-15%)


3
Dez

VON FREUDE UND FRIEDEN-Familienkonzert

Wir singen und musizieren gemeinsam Nikolaus, Advent- und Weihnachtslieder


Salzburger Domkapellknaben und -mädchen
Leitung: Gerrit Stadlbauer
Moderation: Waltraud Grabherr-Hartinger

An den Advent- und Weihnachtsliedern kann man sich ebenso wenig „satt singen“, wie an Weihnachtskeksen aus Mamas oder Omas Küche satt essen. Unser gemeinsames Singen und Musizieren von Advent und Weihnachtsliedern ist die Einstimmung auf das Fest der Feste.
Kinder & Jugendliche € 8,– | Erwachsene € 16,– | Erwachsene in Begleitung von Kindern zahlen die Hälfte!

Mit freundlicher Unterstützung der ak-salzburg


17
Dez

J.S. Bach: Weihnachtsoratorium

Kantaten I, IV, V, VI


Erica Eloff, Sopran
Margot Oitzinger, Alt
Virgil Hartinger, Tenor
Peter Kooij, Bass
Collegium Vocale der
Salzburger Bachgesellschaft
L’Orfeo Barockorchester
(auf Originalinstrumenten)
Leitung: Michi Gaigg

Weit weg von Trubel und Kommerz lädt die Bachgesellschaft im Advent zu einer wahrhaftigen Einstimmung auf das Weihnachtsfest. Wie könnte das besser gelingen, als mit dem Weihnachtsoratorium von J.S. Bach? Zu Lebzeiten des Komponisten wurde das Werk wohl nur ein einziges Mal aufgeführt, heute gilt es als die beliebteste und berühmteste geistliche Musik aus seiner Feder. In der Konzertsaison der Bachgesellschaft hat das Weihnachtsoratorium mit Michi Gaigg seit vielen Jahren seinen festen Platz. Fein abgestimmt wirken das Collegium Vocale Salzburg, ein erlesenes Solistenensemble und das beeindruckende L’Orfeo Barockorchester zusammen um von der Geburt des Gottessohnes zu erzählen.
Karten zu: € 30,--; € 35,-; € 40,-; € 45,-; € 50,-; Erm.: Schüler & Student*innen: € 12,-; Ö1-Club; SN-Club (-15%)